Vorbereitungen für Halloween

HAPPY HALLOWEEN

… bald ist es soweit … da bei uns Feiertag ist, haben wir einige Freunde Freitag zum Brunch eingeladen.
Man muss die Feste feiern, wie sie fallen.

Und so bereite ich schon mal Halloween vor:

Mein Kind wollte (wie jedes Jahr) Schrumpfköpfe herstellen …
Gesagt, getan, obwohl ich glaube, wir sind schon etwas spät dran …

Dafür haben wir einige Äpfel geschält und das Kerngehäuse entfernt.
Dann haben wir einfach nur WILD drauf los geschnitzt und gekratzt …

Jetzt steht die Parade auf der Heizung zum Schrumpfen …

Falls sich ein Kind zu uns verirrt (ich glaube, hier im Dorf leben ca. 15 – 20 Kinder im „umherziehenden“ Alter), haben wir die Beutel mit den Süßigkeiten vorbereitet:

Wie immer (hi-hi) nahm ich Frühstücksbeutel, dann noch einige Stifte, was Süßes und Klebeband.

Die Tüten hat mein Kind mit „gruseligen“ Motiven bemalt …und die Schokolade verkostet – nicht, dass was schlecht ist … könnte ja sein …
… (schmatz-schmatz) die Schoki hat die Qualitätskontrolle bestanden!

Dann die Schokolade in die Tüten und die Beutel verschließen.
Fertig, der Anfang ist gemacht …

 Im Körbchen warten die Beutel auf kleine Gespenster …

 Bei schönstem Herbstwetter „spielt“ unser BabyKater mit dem Mäuschen …

 … um hinterher auf MEINER Couch mal eben so cool abhängen …

An unserem KüchenBasteltisch sah es auch nicht besser aus …

 erst die Mamakatze … und dann das Kindkaterchen …

 Und nachdem mein Ferienkind sich ausgetobt hat … malen, basteln, kleben …

… sah der Tisch SOOOO aus …

 … und JETZT??? Sie muss erstmal in Kostüm probieren … für Freitag …

 bis jetzt ist es noch chic, sauber, weiß … ABER das ändert sich noch …

 ICH HABE KEINE ZEIT, ich muss weiter basteln, daher jetzt schnell damit zu:
meertjes-stuff, creadienstag, artof66hopestudios

Häkeln und Müsli im Herbst

Draußen stürmt es, der HERBST ist da …

umso mehr muss ich mich bei der nächsten Decke sputen …
     … inzwischen kann man das Muster schon erkennen …

Mama und Kind haben diese Woche mal wieder Müsli gemacht …
     … selbstgemacht schmeckt viel besser, ist (vielleicht) gesünder, …
     … und das Kind ist alles mit – OHNE zu MÄKELN (auch Kerne und Körner!!!) – schließlich hat sie es ja reingekippt 😉

 Hier das Rezept (sehr, sehr einfach):
(für 2 Gläser oder eine große Dose)

500 g (1 Tüte) Haferflocken
250 g Nüsse – (nach Geschmack) – hier 150 g Walnüsse und 100 g Mandeln
100 g Samen oder Kerne (auch hier immer das,  was schmeckt) –  hier Salatkernmix
100 g Kokosraspel oder Kokoscips (haben mehr Biss)
2 TL Zimt
10 EL Zuckerrübensirup (oder für Fruktose-Intolerante: Reissirup) (Honig, Ahornsirup, … geht auch alles)
5 EL Olivenöl
5 EL Rapsöl

Alle Zutaten auf ein Backblech (oder Auflaufform) mit hohem Rand geben
Im Backofen bei ca. 180°C / 30 Minuten rösten, dabei immer nach 5 Minuten vorsichtig umrühren.

Zum Schluss:
250 g Trockenfrüchte (nach Geschmack) – hier ein fertiger Früchtemix
          (evtl. noch kleinschneiden)
unterrühren. FERTIG!

Haltbarkeit: ca. 2 Wochen – ist aber bei uns schon immer eher alle!

So, und jetzt noch ab damit zu:
haekelliebe, annemarieshaakblog, freutag, artof66, sewing-sasu, lieblingsstueck4me, too-much-time, saturday-sparks-link-partythegirlcreative   …

Sommer, Herbst und Weihnachten …

… bei sommerlichen Temperaturen im (herbstlichen) Oktober … hatten wir ein wunderschönes Wochenende!

Ich habe leckere Kürbis-Muffins gebacken, welche wir dann im Strandkorb am Pool (?!?) „verputzt haben“ …

 Hier das fruktose(frei)-reduzierte Rezept:

für 18 Muffins:
280 g Mehl
1 x Backpulver
1 TL Zimt
400 g Babybrei / Babygläschen – Kürbis
80 g Zucker
120 ml Kondensmilch
110 g Traubenzucker
2 Eier
1 TL Vanillekonzentrat

bei 200 °C ca. 25 Minuten backen

für die Buttercreme:
Sahnepudding mit nur 250 ml Milch und ohne Zucker kochen und abkühlen lassen.
100 g Butter mit 2 EL Traubenzucker und dem Pudding aufschlagen und auf die Muffins / Cupcakes spritzen.

Da aber auch bald Weihnachten ist, habe ich schon mal mit den Vorbereitungen angefangen. Bei mamaskram hatte ich diese und diese tolle Verpackungsidee gesehen und in abgewandelter Version umgesetzt. Linoldruck finde ich toll … wie auch schon hier zu sehen ist…

Ich liebe ja das Verpacken in Frühstückstüten oder auch in Bäckerbeuteln …

Jetzt muss ich mir nur noch Geschenke und Überraschungen ausdenken, dann kann Weihnachten kommen …

Und jetzt ab damit zu:
meertjes, sternenliebe, creadienstag, mmi, artof66freutagsewing-sasu, …

Bär häkeln – kostenlose Anleitung

Gestern habe ich es nicht geschafft, meinen Beitrag zu posten … mein Mann und ich haben sein Geburtstagsgeschenk eingelöst! Eine Segway-Tour durchs  Dessau-Wörlitzer Gartenreich.

Es war landschaftlich wunderschön – und das bei noch schönerem Wetter.
Mein Mann hatte Spaß! Ich fand es ok … aber, ja-nee, war sehr schön!

So – jetzt zum wesentlichen – in der Nachbarschaft ist (schon wieder) Babyalarm …

Meine (alte) Schulfreundin hat ihr Baby bekommen!
Als kleines Geschenk für Marie habe ich einen kleinen Teddy gehäkelt.
Die kostenlose Anleitung für den niedlichen Bären gibt es bei redheart:

Ich fand ihn echt niedlich … und die Anleitung ist super … also schnell mal nachhäkeln 😉


Und jetzt und  noch zu:
haekelliebe, meertjes-stufff, mmi, freutag, artof66, sewing-sasu, kiddikram, mulleundmuck, made4boys, meitlisache, annemarieshaakblog, …

Geburtstags Wiesen-Gaudi

Wir feiern (SCHON WIEDER) – jede Woche eine andere Party …

Meine Schwägerin ist jetzt auch 29a geworden, ebenso ihre Freundin.
Die Party schmeißen sie gemeinsam mit 50 Gästen.

Motto: „A ries´n Gaudi!“ – Oktoberfest

Dafür musste ich folgendes erledigen:
1. Klamotten besorgen!
Als Karnevalistin habe ich selbstverständlich ein Dirndl im Schrank (letztes Jahr für die „Fischerin vom Bodensee“ im Einsatz. Das ist also für mich ein (Faschings-) Kostüm. Auch mein Kind besitzt ein Dirndl (dieses Jahr – Märchenfasching in der Schule – ging sie als Rosenrot – ihre Freundin war Schneeweißchen). Also auch das ist ein Faschingskostüm und wahrscheinlich inzwischen zu kurz und zu eng …
Und mein Mann wollte sich auch nicht wirklich verkleiden …
Was ziehen wir also an?
Für meinen Mann habe ich ein Trachtenhemd ersteigert, dazu habe ich eine Jacke ersteigert, die SO übertrieben kitschig ist, dass es schon wieder lustig ist … und eine Hut. Eine Lederhose braucht er nicht, er darf in Jeans gehen.
Unser Kind geht mit einer kurzen Hose in Lederhosen-Optik mit einem weißen T-Shirt und einer Strickjacke und einem schönen Hut (der eigentlich für mich war, aber ihr SOOOO GUT gefällt …) auch alles im bekannten Online-Auktionshaus ersteigert.
Ich liebe Jeans und ziehe eigentlich auch nur Jeans an. Daher habe ich mir eine Jeans in Lederhosenoptik bestellt. Dazu habe ich mir eine Strickjacke ersteigert, und eine Bluse.
Ergebnis: Familie angezogen!

2. Girlande basteln
Die Mädels haben sich eine Geburtstags-Girlande in blau-weiß gewünscht.
Können sie gerne haben:
Die Buchstaben habe ich mir kostenlos hier bei shanty-2-chic ausgedruckt.
Dann wie immer ausschneiden, aufkleben, auf eine Schnur fädeln – FERTIG.

3. Geschenke
Auch das war der Wunsch der Geburtstagskinder:

ein
Candy-Buffet
Süßigkeiten-Buffet
Candy-Bar

Das habe ich ja erst vor Kurzem gemacht – hier zu sehen.

Als Süßigkeiten verwendet ich:
alles mögliche, was der Supermarkt so hergab … Haribo, Trolli, …

Die Schilder habe ich passend zum Anlass gestaltet – mit Oktoberfestmotiv.

Je eine leere Tüte habe ich mitgenommen (für Allergiker, oder Laktoseintolerante, Fruktoseintolerante, Gluten, Erdnüsse, Soja … ), damit jeder nachlesen kann, was wo drinsteckt.

Hier noch ein paar Partyimpression – es war wunderschön – und auch alles so toll dekoriert (meine Schwägerin ist da genauso verrückt wie ich …) – und (fast) alle hatten sich zum Motto passend gekleidet …

Es gab Zuckerwatte – mmmmhhh… und für alle eine RIESIGES Lebkuchenherz … es gab eine Blaskapelle … ECHT SUPER PARTY !!!

Und jetzt ist erst mal Party-Pause und ich habe wieder mehr Zeit zum Häkeln …

So, und ab damit zu:
meertjes, creadienstag, MMi, artof66freutagsewing-sasu, …

Geburtstag im Herbst – Happy Birthday LIEBSTER Mann

Vorweg, die Show von Helene Fischer war toll, sie kann super singen, von unserem Platz aus war sie ca. 3 cm groß … und unserer Kind machte Augen, als wäre Ostern, Weihnachten und Geburtstag an einem Tag.

Ich kannte zwar nicht alle Lieder – EGAL … es war sehr, sehr schön und WAHNSINNIG HEISS (!!!) … und es lag nicht an der Musik  … selbst Frau Fischer standen bereits nach 5 Minuten die Schweißperlen auf der Stirn … dann kam noch Kai Pflaume … und 23:20 Uhr saßen wir wieder im Auto …
…. auf der Autobahn sang ich meinem Mann dann ein Geburtstagslied, während unser Kind auf der Rückbank schlummerte …

… die Nacht war sehr, sehr kurz …
Also Ankunft aus Leipzig nachts … und am nächsten Morgen um 7:00 Uhr Arbeitsbeginn (mit Ausnahme unseres Sonnenscheins – die durfte eine Stunde später zur Schule) … 17:30 Uhr kommt die Familie zur Feier ..

Daher gingen die Partyvorbereitungen dann HOLTER-DI-POLTER.
Ich wollte alles etwas herbstlich gestalten. In schönen Herbstfarben: lila, pink, orange, …

Bereits 2 Tage vorher hatten wir bei einem Herbstspaziergang Blätter, Beeren, Kastanien, … gesammelt …

Hier unsere gesammelten „Schätze“ …

Girlande:
Hier gibt es das ABC zum Download:
free-alphabet-banner

Einfach auf oranges Papier gedruckt, ausgeschnitten  und auf pinkfarbigen Tonkarton geklebt – FERTIG … (hier schonmal verwendet).

Tischdekoration:
Für die Tischdeko kamen die Naturmaterialien zum Einsatz …
Auf die Kastanien hat meine Tochter „Happy Birthday“ geschrieben, die Blätter wurden als Platzkärtchen – ebenfalls einfach mit einem Permanent-Maker beschriftet.

Einige Kastanien und Eichel haben wir noch etwas mit Nagellack lackiert … einfach nur so …

Als Kerzenhalter kommen die neulich angefertigen Babygläser zum Einsatz (kann hier nochmal Nachgelesen werden), sowie einige farblich passende Kerzen.

Dann einfach noch einige Heidepflanzen dazu, die gesammelten Äste dazwischengesteckt – Fertig!

Geschenke:
Etwas für den Garten (kleine Solarlampen) und einen Gutschein für eine Segway-Tour durch das Wörlitzer Gartenreich (Termin – nächstes Wochenende). Unsere Tochter hatte gemalt und geklebt …

Essen:
Auch das wollte ich der Jahreszeit anpassen – und hatte große Pläne, war Einkaufen, aber … dann hatte ich keine Zeit und keine Lust und ich war ATEMLOS zu müde … also haben wir etwas „improvisiert“ … war sehr lecker …

So … und jetzt noch mit der Dekoration zu:
meertjes, mmi, freutag, artof66, sewing-sasu, …

DIY: Tilda Teddybär aus Jeans

Nochmal, NÄHEN ist nicht wirklich meins …

Mit Hand klappt es la-la …
Im Netz fand ich dieses Tilda Schnittmuster.

Im Schrank von meinem Mann entwendet ich eine alte Arbeitsjeans (und ein Hemd, und vom Kind einen alten Rock)  und dann ging es los … ich habe ganz schön gefummelt, geflucht, geschworen – es NIE wieder zu versuchen … und dann – irgendwann – bin ich FERTIG geworden.

Mir gefällt er ganz gut 😉 … aber NIE WIEDER … häkeln ist viel, viel einfacher!

Die Katze wollte sich auch noch zeigen – auf dem Heizkissen (!):

 

Unser Kind verbrachte das Wochenende im Trainingslager, dafür habe ich rosafarbene Hello-Kitty-Muffins (es sind nur Mädels, daher alles rosa …) nach diesem SUPER Rezept gebacken.

 

Und jetzt ganz schnell damit zu:
meertjescreadienstagartof66, naehfroschmmirums … 

denn wir gehen heute noch ins Helene Fischer Konzert nach Leipzig! Unsere Tochter wollte UNBEDINGT DAHIN. Die Karten gab es zu ihrem Geburtstag (im Februar) – gekauft habe ich die Tickets bereits im September 2013 (!!!). Mein Mann und ich sind da eher skeptisch (so Musiktechnisch …) – aber wir lassen uns überraschen …

100. Geburtstag – Partydekoration DIY und Fototransfer

Wenn zwei sich LIEBEN … und innerhalb kürzester Zeit Beide Geburtstag haben … dann muss man das FEIERN…

Als SIE 40+??? … ER 51 = 100  Jahre (Hi-Hi ….)

Ich durfte DEKORIEREN (ich habe mich nicht – NEIN überhaupt NICHT aufgedrängelt, angeboten …)

MOTTO: 
Das Leben ist bunt!

Hier die Bilder:

Tisch und Vereinszimmer einer Gaststätte … die Blumen habe ich bei einer Floristin bestellt … weil Blumen ist für mich wie Nähen … kann ich nicht, also nicht wirklich …

Die Torten und Kuchen … ich zeige nur EINIGE …

Donauwellen von Schwiegermama sind die BESTEN !!!

Meine Mama machte ihre tolle Nusstorte (die macht sie sonst NUR zu Weihnachten und Ostern !!!) und Kleckerkuchen nach einem Rezept ihrer Mutti.

Ich hatte Partyschilder und Bärte und Brillen und Kussmünder … für „Spaßfotos“ gekauft … und dann noch

schwarze Balken für die Augen (wie im Fernsehen …)

Abends gab es Feuerwerk … WOW …

Meine Tanzmaus:

Meine Nägel … auch bunt … Galaxie-Nägel …

Namensschilder / Platzkarten:

Alles packen ihre Geschenke SOFORT aus … und dann fing das TAUSCHEN an 😉 …

Girlande:
 
Hier gibt es das ABC zum Download:
free-alphabet-banner

Einfach auf buntes Papier gedruckt, ausgeschnitten  und auf farbigen Tonkarton geklebt – FERTIG

Und als Geschenk gab es:
1. Ein Adventskalender für Verliebte … mit allem was (ich so dachte) dazu gehört:
          etwas Süsses, etwas Salziges, etwas zur Entspannung, etwas zum
          Geniessen, etwas zum Aufwärmen, etwas zum Kuscheln, etwas zum
          Massieren, …

oder deutlicher gesagt – u.a. ein Duftkerzenglas, 1 Flasche Rotwein, 1 Fläschchen Sekt, ein romantischer Liebesfilm auf DVD, verschieden Teesorten, Schokolade, Badeöl und Badesalz, ein Kopfmassagegerät, …

Und dann habe ich mal noch etwas TESTEN müssen, …

FOTOTRANSFER

2. Also eine Foto auf eine Leinwand (oder Holz, oder, oder, oder …) übertragen.

Inspirieren lassen habe ich mich u.a. bei kriegundliebe, oder kathastrophal, oder katrinbloggt, oder mambapferd, oder ….

Als erstes habe ich mir eine Zeitung aus dem Altpapier-Stapel genommen und BUNT gemalt.
Dann trocknen lassen und in Schnipsel reißen.

Das ausgedruckte Bild (ich habe einen Tintenstrahldrucker verwendet) im Herzform reißen oder schneiden und auf dem Keilrahmen „Probelegen.“ Ich habe die Form vorsichtig mit Bleistift markiert und dann meine bunten Rupfen mit Serviettenkleber oder Decopatchkleber aufgeklebt. Trocknen lassen.

Dann habe ich den leeren „Fleck“ – also der Herz – auch mit Serviettenkleber  eingepinselt und das Bild verkehrtherum (Bildseite zum Rahmen hin) aufgeklebt. Dann wieder trocknen lassen.

Danach habe ich mit einen feuchten Lappen (Waschlappen) genommen, das Bild angefeuchtet und dann das feuchte Papier vorsichtig „abgerubbelt“.

Zum Schluss alles mit Serviettenlack versiegelt und mit einem Permanent-Maker verziert.

FERTIG! … und das Beste ist, es ging super  – AUCH OHNE SPEZIELLE KLEBER ODER TRANSFERZEUGS – …

Kleine Überraschungs-Tüten für die Kinder-Tanzgruppe (JAAA – die gab es auch !!!):

 Jetzt ab damit zu:
Mmi, freutag, artof66, meertjes-stuff, …